TSU011 – Kleine Menschen, weite Welt

Es geht um zwei Bücher, die uns die Dinge zeigen, die größer sind als wir: “Koala” von Lukas Bärfuss und “Chita” von Lafcadio Hearn.

“Koala” ist ein Wahnsinnsbuch: ein Mann fragt sich, warum sein Bruder sich umgebracht hat, und warum ihn früher immer alle Koala nannten. Das führt die Erzählung in einem Umweg über Australien dann doch wieder zurück in die Schweiz. Erschienen ist Koala bei Wallstein. Außerdem liegt “Chita” von Lafcadio Hearn in einer Übersetzung von Alexander Pechmann erstmals auf Deutsch vor. Ich hole etwas aus und erzähle von Hearn, der eine recht illustre Gestalt war und viel in der Welt herumkam, um am Ende in Japan heimisch zu werden. Die deutsche Erstausgabe von Chita (mit 117 Jahren Verspätung) verdanken wir dem Verlag Jung und Jung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.